Geh mal wieder auf die Straße …

Veröffentlicht: 4. November 2010 von angekreuzt in Allgemein, Kritik

Geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrieren, denn wer nicht versucht zu kämpfen  – der kann nur verlieren!

von Vicky Ida

Mit Parolen wie  „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut! “ lief gestern bei Einbruch der Dunkelheit ein Zug von ca. 2000 Menschen durch die Stadt,  am Polizeipräsidium vorbei über die Carolabrücke bis zum Sächsischen Landtag, wo schon seit dem Nachmittag verschiedene Bands gespielt hatten, unter anderem „Stilbruch“ aus Dresden.

Erstaunlich war zu sehen, wie am Anfang des Zuges Transparente getragen wurden wie „Gegen den sozialen Frieden“  oder  „Linke Jugend Deutschland“ – da weiß man gleich gar nicht, wo man sich einordnen soll…  Auch die Rede des ersten Sprechers richtete sich sehr polemisch an „unsere lieben Politiker, die nicht denken brauchen, dass das Volk sich bevormunden lässt – denn wir sind keine Kinder mehr!“.

Einer der Protestzüge, hier der vom Hauptbahnhof (© by mann09 @ flickr)

Oder  „Landtagsabgeordnete, mit ihrem Gehalt von 16000 Euro monatlich, die meinen, weil sie einmal gewählt wurden, könnten sie in irgendwelchen dunklen Ecken beschließen, was sie wollen und uns das Geld für die Bildung wegnehmen (…)“ – da scheint jemand ein prinzipielles Problem mit der Regierung zu haben. „Und für die Abgeordneten, die langsam denken und es immer noch nicht gemerkt haben – schaut in diese Menge; Menschen aus jeder Branche, jung und alt sind heute hier – DAS ist der Wille des Volkes!“ Ich persönlich hatte eher den Eindruck eines klar definierten Alters der Mehrheit der Menge – es waren größtenteils Studenten.  Ausgenommen natürlich die Verkäufer am Bratwurststand, der in der Mitte des Platzes aufgebaut war. Aber die darauffolgenden Reden waren schon eher repräsentativ und erschienen auch handfest; immerhin hatte die Demonstration ja einen triftigen Grund. Auch das zahlreiche Erscheinen würde ich als sehr positiv bewerten.

Doch ich kann den Gedanken nicht ausblenden, wie oft man sich doch beschwert über alles Mögliche, beklagt über die Nöte des Volkes ohne Verbesserungsvorschläge zu liefern, in Betracht auf die nun mal nicht abzustreitende Finanzkrise, und von Unterdrückung spricht, während man von niemandem aufgehalten wird, wenn man täglich vor dem Landtag demonstriert oder den Verkehr im gesamten Zentrum lahmlegt, um seine Meinung kundzutun.

 

mehr Fotos gibt’s hier:
offene Facebook-Galerie von „Zukunft und Zusammenhalt“
Flick’r Galerie von Holger Mann
DNN-Galerie

Advertisements
Kommentare
  1. charlotte sagt:

    hast ja recht. immer beschweren sich alle und keiner will kürzungen aber: irgendwo MUSS gekürtzt werden…

  2. Tilmann sagt:

    Klasse Zitat! 😀 Aber es ist schon etwas krass, wenn sich die Linkspartei die Demo zu Nutzen macht. Gab es eigentlich gewisse Ausschreitungen oder ist alles im ruhigen Rahmen geblieben?

    • Jonas H sagt:

      Soweit ich das mitbekommen habe gab es keinerlei Ausschreitungen bei der Demo; auch in den Zeitungen stand nichts von gewalttätigen Auseinandersetzungen. Es waren ja auch ein haufen kleiner Kinder dabei, da war das Gewaltpotential wohl eher gering 🙂

      zum Artikel: dito! Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst .. Wenn man gute Bildung genießen möchte sollte man zuallererst selbst Fleiß und Motivation zeigen. Unser Bildungssystem ist nicht das schlechteste und Deutschland gibt doch eh fast die Hälfte des gesamten Haushaltes im sozialen und bildungspolitischen Bereich aus.

      so weit, Jonas.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s