„Ich hatte schreckliche Angst“

Veröffentlicht: 5. Januar 2011 von angekreuzt in Allgemein, Satire, Schulalltag
Lehrer schließt Schüler ein / Keine Verletzten

Dresden. – Ein neuer Fall von Verwahrlosung von Jugendlichen erschüttert die Öffentlichkeit. Nachdem bereits Hamburger Pädagogen in der Kritik standen, kam es nun in Sachsen zu einem alarmierenden Vorfall. Wie vor kurzem bekannt wurde, hat ein Dresdener Gymnasiallehrer im Januar 2011 zwei Schüler unabsichtlich in einem Klassenzimmer eingesperrt, wo sie ohne Nahrung ausharren mussten. Dies ist der erste solche Zwischenfall in Sachsen.

Die Schüler waren nach dem Stundenende noch kurz im Raum verblieben. Wieso der Lehrer die beiden übersah, ist bisher noch ungeklärt. Erste Vermutungen, er habe unter großem Stress gestanden, scheinen sich nicht zu bewahrheiten. „Bisher gab es noch nie Probleme mit diesem Kollegen.“, erklärte Gabriele F.*. „Ich verstehe nicht, wie ihm das passieren konnte.“

Erste Hilferufe wurden nicht gehört, da es sich bei dem Zimmer um einen Musikraum handelt, welcher komplett schallisoliert ist. Auch verzweifelte Versuche, die Schulleitung per Mobiltelefon zu unterrichten, scheiterten, da das Sekretariat zur Zeit des Unglücks nicht besetzt war. „Wir hatten schreckliche Angst!“, berichtet die betroffene Schülerin. „Wir dachten, wir müssten bis zum Morgen da bleiben!“ Erst eine SMS, die einer der Schüler an eine Klassenkameradin versenden konnte, sowie deren beherztes Eingreifen führten zur Rettung der beiden.

Die Mathematiklehrerin der Schüler reagierte mit Verständnis. Auch sie sei bereits einmal in einem fensterlosen Raum eingeschlossen gewesen, äußerte sie. „Es handelt sich um ein traumatisches Erlebnis; ich kann darüber nicht sprechen.“ Welche Langzeitfolgen dieser Zwischenfall für die Schüler haben könnte, ist bisher noch nicht absehbar. Beide werden psychologisch betreut.

Derweil ist die öffentliche Debatte um die angemessene Betreuung von Kindern neu entbrannt. Die zuständigen Behörden reagierten entsetzt und kündigten eine umfassende Untersuchung an. „Wir fragen uns natürlich, wie so etwas passieren kann.“, ließ ein Insider verlauten. Unabhängige Beobachter machten die Politiker verantwortlich und forderten sie auf, mehr Geld in den Bildungssektor zu investieren. „Hätte die Schule genügend Betreuer zur Verfügung gehabt, wäre das nicht passiert!“, klagte einer. „Wir können von Glück reden, dass alles nochmal gut gegangen ist.“

* Name von der Redaktion geändert.

Achtung: Dieser Artikel sollte nicht allzu ernst genommen werden!
Advertisements
Kommentare
  1. Henri sagt:

    vielleicht war das ganze bloß eine gut abgeklärte sache zwischen dem musiklehrer und der mathematiklehrerin…

    ich stelle mir das ungefähr so vor:
    der musiklehrer hat die beiden nochmal drinne gelassen um sie wegzuschließen…
    die mathelehrerin sollte später alles herunterspielen mit ihrer aussage…
    die lehrer haben natürlich bedacht das sie bald wieder herauskommen würden… wahrscheinlich war sogar ein eimer extra für die notdurft da^^
    ziel war es die beiden schüler zum psychiater zu bekommen den sie sowieso bitternötig hatten… wegen irgendwelchen undisziplinarischem verhalten…

    so könnte das gewesen sein… die lehrer haben also aus gutem willen gehandelt
    gibt es einen musiklehrer und eine mathelehrerin, die besonders gut befreundet sind? .D

  2. van Helden sagt:

    Musiklehrer meinte ich ja 😉
    Oh verdammt, das kann nur noch ein guter Psychologe heilen, wenn man fast eine Stunde eingesperrt ist 😀

  3. DER Chefredakteur sagt:

    @v. H.: Hat der Admin doch tatsächlich vergessen, den Autor drunter zu scheiben. Also, er stammt von mir. Wieso sollte eine Ermittlung gg die Mathelehrerin eingeleitet werden? Der Musiklehrer hat doch die Schüler eingeschlossen. Wie oben beschrieben waren sie sehr lange eingeschlossen. Ewig.*

    @Unwissender: Jap. Oberes Musikzimmer. Schrecklich. Cooles Foto, übrigens.

    @Elias: HÄ?! Müsstest du dich nicht eher fragen, wieso das KEIN Problem ist? Ich bin verwirrt.

    @Elena: Vielen Dank. Ich hab dich auch sehr lieb 😉

    *Ewig bezeichnet hier einen Zeitraum zwischen 30 und 45 Minuten, glaube ich.

  4. van Helden sagt:

    Wunderschön 😀 Wer hat den Artikel geschrieben?
    Wird hier eigentlich jetzt auch eine Ermittlung gegen die Mathematiklehrerin eingeleitet? 😀
    Und wie lange waren sie denn da nun genau eingesperrt?

  5. Unwissender sagt:

    fand dieser Vorfall den im Kreuzgymnasium statt? —> Foto

  6. Elias sagt:

    Ach du meine Güte. Ich hab den Satz „Achtung: Dieser Artikel sollte nicht allzu ernst genommen werden!“ unten drunter überlesen und hab mich gefragt wo das Problem ist. Naja, hat sich geklärt 😉

  7. Elena sagt:

    haha. auch wenn ich ihn schon vorher gelesen hatte, ich find den artikel immer noch ziemlich gut geschrieben! 😀
    vielleicht gestatte ich dir auf grund der herausragenden journalistischen fähigkeiten auch den aufenthalt in kenia.. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s