Das Ende des APPsolutismus?

Veröffentlicht: 7. Oktober 2011 von angekreuzt in Allgemein, Eingefangen, Welt

Matt Yohe / Wikimedia Commons

Steve Jobs, der vom US-Präsidenten Barack Obama als ein großer Erfinder und Visionär gewürdigt wurde, ist am 5.Oktober verstorben. Doch hat dies nun das Ende der beliebten und berüchtigten „Apple-Welt“ zu bedeuten?

Eine Welt ohne Apple, ist dies überhaupt möglich? Ich denke: Nein. Wenn ich in einen Bus einsteige, sehe ich mindestens drei Leute, die ihr iPhone zücken oder ihren iPod – die wohl gängigsten Artikel des Konzernriesen „Apple“, welche wie es in der Werbung so schön heißt, „Alles ändern“! Was ich nur bestätigen kann. Man kann damit so ziemlich alles machen und es sind die Alltagsgegenstände schlechthin für jede Altersgruppe. Einfach anknipsen und drauflos daddeln, Musik hören, lustige kleine Apps spielen wie „Angry Birds“, Nachrichten mitbekommen – da wird der eigentliche Sinn des Kommunizierens schon in fast in den Schatten gerückt.

Vielleicht holt einer sogar sein MacBook raus und tippt fröhlich drauf los, ein typisches Bild  eines „Apple Users“. Oft kann man auch kleine Jungs beobachten, wie sie im Laden stehen und begeistert mit einem iPhone spielen, ihre Kumpels herbeirufen und dann stehen sie begeistert zu dritt vor diesem kleinen, so faszinierenden Ding.

Sind es nur die kleinen Jungs? Nein, ich denke, alle sind davon irgendwie fasziniert, ob sie es wollen oder nicht, und können sich eine Welt ohne die vielen Produkte der Firma Apple nicht mehr vorstellen. Kinder lernen jetzt sogar schon auf iPads, bald trinken wir vielleicht noch unseren Kaffee damit, die passenden Apps gibt es ja schon. Das, was Apple erst vor kurzem erfunden hat, nutzen wenige Zeit später viele stündlich, sind darauf angewiesen.

Anas Salloum / Wikimedia Commons

Doch wie wird es wohl in der nächsten Zeit mit der Firma weiter gehen, ohne ihren CEO Steve Jobs? Der Kern von Apple bleibt doch hoffentlich erhalten, durch seine Schlichtheit und inzwischen riesengroßen Verbreitung kann er gar nicht so einfach abtauchen und vom Markt verschwinden.

Dennoch gibt es viele Leute, die gegen die Firma mit dem angebissenen Apfel sind. Sie halten den Aufwand an neuester Technik für zu gering. Aber egal – ohne Apple wären die visionären Ideen von Steve Jobs nicht in dieser Art vervielfältigt worden.

Auch wenn es dann weitere Firmen gegeben hätte, die ähnliche Ideen auf andere Weise umgesetzt hätten –  der erste Gedanke zählt.

Für mich sind die kreativen Schöpfungen von Apple nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und hoffentlich gibt es bald wieder etwas, was „Die Welt verändert, wieder einmal“…

P.S. Dieser Artikel wurde – natürlich – auf einem Mac geschrieben.

iFloh
Advertisements
Kommentare
  1. 42 sagt:

    Alles ist heute technisch! Die Frage ist, ob das denn auch wirklich gut ist?! Ich denke nicht denn bald werden wir nur noch auf Facebook existieren oder in anderen Chtarooms. Welcher Jugendlich will sich schon noch mit seinen Freunden treffen, wenn er das auch über „Skype“ erledigen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s